Batteriesimulator Model A170202

Batteriesimulator
Batteriesimulator
Hauptmerkmale
  • Simulation des Mehrkanal-Batteriepackstatus.
  • Folgt dem Kurvenverhalten der Batteriezelle, um den Batteriestatus zu simulieren.
  • Kann häufig verwendete Parameter für das Batteriepack einstellen und den anfänglichen Ausgangsstatus rasch anpassen.
  • Entladefunktion der regenerativen Batterieenergie, stromsparend, umweltfreundliche und niedrige Wärmeabgabe mit einer Effizienz von 85 %.
  • Bis zu 60 Kanäle können für großen Strombedarf parallel geschaltet werden.
  • Betriebsmodus: Konstanter Strom/ konstante Spannung/ konstante Leistungsentladung
    • 600 W, 1,25 kW, 2,5 kW, 5 kW, 10 kW, 20 kW, 30kW, 50 kW, 60 kW an Leistung pro Kanal
    • Spannungsmodule mit 20 V, 60 V, 100 V, 200 V und 500 V
    • 2600 A an maximalem Strom (bei Parallelschaltung)
  • Simulation der dynamischen Stromladung und -entladung.
  • Äußerst genaue Messung des Stroms und der Spannung.
  • Gleichmäßiges und schnelles, unterbrechungsfreies Umschalten der Stromladung und -entladung.
  • Gleichmäßiger Strom ohne Stromstoß bei Änderung des Lade- und Entlademodus (CC-CV-CP).
  • Unabhängige Kanalschutzfunktion.

 Wer benötigt einen Batteriesimulator?

Ist auf Produkten, die für den Betrieb auf den Anschluss von Batterien angewiesen sind, die Batterie nicht betriebsbereit oder aufgrund von hohen Kosten nicht verfügbar, können die Produktfunktionen in der Entwicklungsphase mit dem 17020-Batteriesimulator bestätigt werden. Die Anwendungsbereiche des Batteriesimulators umfassen Motorantriebe im Fahrzeugsystem, OBC, DC-DC-Wandler oder Ladegeräte im CSS-System und Produkte von DC-Bussen usw.

Fahrzeugsystem

CSS-Systemstruktur (Einzelgerät - DC-Bus)

 Wie wählt man den Batteriesimulator oder
 das DC-Netzgerät und die DC-Last als integrierte Lösung?

Das DC-Netzgerät und die DC-Last als integrierte Lösung können auch einen Batteriesimulator bilden; der Unterschied zwischen dieser Lösung und dem bidirektionalen Netzgerät liegt jedoch in der Verzögerung während der Umwandlung. Es wird empfohlen, bidirektionale Produkte mit dem 17020 und unidirektionale Produkte mit dem 17020 oder dem DC-Netzgerät und der DC-Last als integrierte Lösung zu prüfen.

  17020 DC-Quelle/DC-Last
Nennleistung >20kW <20kW
Nennspannung 20V, 60V, 100V, 200V, 500V Quelle: 30V, 40V, 80V, 100V, 300V, 450V, 600V,1000V
Last: 150V, 600V, 1200V
Welligkeitsrauschen V (rms) <1%FS (basierend auf Spannungsbereich) 8mV~1500mV (basierend auf Spannungsbereich)
Welligkeitsrauschen I (rms) <1%FS (basierend auf Strombereich) 10 mA~270mA (basierend auf Strombereich)
Unterbrechung während des Stromübergangs W/O-Unterbrechung Unterbrechung während des Lade-/Entladewechsels
Software für Batteriesimulator Von Chroma angeboten Von Benutzer zusammengestellt
Mehrere DUTs Maximum 8 Kanäle / Minimum 1 Kanal 1 Kanäle
Dual-Ausgang 2 DC Ausgänge pro Kanal 1 DC Ausgang pro Kanal

 Siehe Hardwarespezifikation


Regeneratives Batteriepack-Testsystem Chroma 17020

 Allgemeine Anforderung an Batteriesimulation

Von internem Widerstand des Batteriepacks beeinträchtigte Spannungskurve

Die Hauptaufgabe des Batteriepack besteht darin. fertig entwickelte Produkte mit Energie zu versorgen. Da es sich bei der Batterieenergie um einer Art chemischer Energie handelt, die eine Wiederaufladung der Kapazität der Batterie erfordert, muss das Batteriepack geladen und entladen werden. Wird dem Batteriepack der Lade- und Entladestrom zugeführt, ändert sich seine Spannung aufgrund des internen Widerstands des Batteriepacks innerhalb sehr kurzer Zeit.

 

Beziehung zwischen Spannung und Ladezustand (SoC) des Batteriepacks

Das Batteriepack ermittelt den Status der Batteriekapazität anhand des Ladezustands (SoC). Da die Batteriekapazität mit der Ausgangsspannung des Batteriepacks verknüpft ist und der Betriebsbereich der eingehenden DC-Spannung bei der Entwicklung eines Produkts in der Spezifikation festgelegt werden muss, stehen die Ausgangsspannung des Batteriepacks und die Nutzung der Batteriekapazität in enger Beziehung zueinander.


 

Betriebsspannung des Batteriepacks, volle Lade- und Entladespannung und Schutzspannung

Das Produkt definiert den Nutzungsbereich des Batteriepacks anhand seines Anwendungsbereichs, sodass z. B. für das reine Elektrofahrzeug der Batterie-Ladezustand (SoC) auf 0~90 % festgelegt ist, während für das Hybridelektrofahrzeug (HEV) der Ladezustand (SoC) auf 20~70 % festgelegt ist. Da das Lithium-Batteriepack nicht ungefährlich ist, wird die Unter- und Überspannung (OVP, UVP) vom Batteriemanagementsystem verwaltet. Das übliche Management einer Batterienutzung umfasst insgesamt sechs Punkte, nämlich Spannung bei Überladung, Spannung bei Überentladung, Obergrenze der Betriebsspannung, Untergrenze der Betriebsspannung, volle Ladespannung und volle Entladespannung.


 

Software für Batteriesimulator

Chroma stellt im Bedienfeld einen Mehrkanal-Batteriesimulator und ein bidirektionales DC-Netzgerät zur Verfügung, sodass Benutzer die Batteriefunktionen bequem simulieren können.


 

Echtzeit-Überwachung der Parameter des Batteriesimulators

  • Software mit Mehrkanal-Statuskontrolle
  • In Echtzeit ablesbare Prüfergebnisse umfassen Spannung, Strom, Leistung, Ladezustand (SoC) in %, Lade-/Entladestatus und Kapazität

 

Allgemeine Einstellung von Batterieparametern und Simulation von Funktionen

Die Software kann 4 Batteriezellenkurven laden, um den Batteriezellenstatus bei Zimmertemperatur, hoher Temperatur und niedriger Temperatur zu simulieren.

  • Ladbare Kurven: Schräge Linie, Spannungs- i.V. zur SoC-Kurve, Spannungs- i.V. zur Kapazitätskurve
  • Echtzeiteinstellung für Batteriekapazität und internen Widerstand
  • Offset-Einstellung für Lade- und Entladekurve

 

Allgemeine Parametereinstellung für Batteriemodul

  • Änderung der Batteriezellenparameter zu Batteriemodul über einfache Einstellungen
  • Konfiguration des Batteriepacks: Seriell oder parallel geschaltete Batteriezellen, wodurch sie zu einem Batteriemodul werden.
  • Interner Widerstand des Batteriepacks: Interner Widerstand der Batterie insgesamt = Widerstand des Batteriepacks + sonstiger Widerstand (PCBA + Draht…usw.)
  • Batteriebetrieb/-schutz: SoC 100 % ~ 0 %, OVP/UVP und SoC 80 % ~ 20 % der Einstellungen des Betriebsbereichs

▲ Konfiguration des Batteriepacks

▲ Interner Widerstand des Batteriepacks

 

Einstellung des anfänglichen Ausgangsstatus

Mit der Software wird der anfänglichen Ausgangsstatus rasch auf volle Ladung oder SoC 50 % eingestellt und der gewünschte Batteriestatus simuliert, ohne dass der Lade-/Entladevorgang abgewartet wird, wie es ein echtes Batteriepack tun würde.

  • Anfänglicher Ausgangsstatus: OCV, SoC in % und Kapazität.
  • Effizienz (in %): Die Ergebnisse der Softwareberechnung richten sich nach der Lade- und Entladeeffizienz.
  • Simulation der Vorladespannung: Bei Aktivierung des Batteriepacks wird der Spannungsanstiegsstatus der Batterie simuliert.

Es wird der Status des konstanten Stroms, der konstanten Spannungsladung und der konstanter Stromentladung der echten Batterie erzeugt.


Produktanfrage

Alle Spezifikationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.
Auswahl
Modellnummer
Beschreibung

Batteriesimulator Soft Panel

Regeneratives Batteriepack-Testsystem