Programmierbare elektronische DC-Last  Model 63000 Series

  • CE Mark
  • Rohs 2 Compliant
ProgrammierbareelektronischeDC-Last 
ProgrammierbareelektronischeDC-Last 
ProgrammierbareelektronischeDC-Last 
Hauptmerkmale
  • Nennleistung: 250 W, 350 W
  • Spannungsbereich: 150V
  • Strombereich: Max. 60A
  • Betriebsmodi CC, CR, CV & CP
  • Benutzerdefinierte Wellenformen (UDW)
  • CZ-Modus für kapazitive Lastsimulation beim Einschalten
  • Transiente Ansprechsimulation der Netzgerätlast in Echtzeit
  • 100 Sequenzen vom Benutzer über das Frontpanel programmierbar
  • Hochpräzise Messung von Spannung & Strom
  • Messung von Spannung, Strom & Pmax für OCP/OLP-Prüfung
  • Messung von Timing & Entladung von Batterien
  • Kurzschlusssimulation
  • Intelligente Gebläsesteuerung
  • Umfassender Schutz: Schutz vor OC (einstellbar), OT, OP (einstellbar) & OV-Warnung, Alarm bei Umpolung
  • Standardmäßige USB-Schnittstelle, optionale Ethernet- und GPIB-Schnittstellen

 Programmierbare elektronische DC-Last

Die programmierbaren elektronischen DC-Lasten der 63000-Serie sind zuverlässige, präzise Instrumente, die in erster Linie zur Prüfung von schaltbaren Netzgeräten, A/D-Netzgeräten, Komponenten der Leistungselektronik, Adaptern, 3C-Batterien und Ladegeräte vorgesehen sind. Aufgrund ihrer maximalen Nennleistung von 350 W eignen sie sich für die Prüfung zahlreicher Gerätetypen mit niedriger Leistung.

Die 63000-Serie bietet die Betriebsspannung 150 models mit Leistungsstufen von 250 W und 350 W bis zu 60 A in einem einzigen Gerät. Dank ihres kompakten und leichtgewichtigen Designs lassen sich diese Lasten leicht transportieren, ideal für F&E und Designvalidierung.

Jedes Modell der 63000-Serie ist mit einer einzigartigen Funktion für benutzerdefinierte Wellenformen (UDW) ausgestattet, die reale definierte Wellenformen simulieren können. Zudem wurde eine Datenspeicherfunktion eingebaut, die bis zu 100 Einstellungen jeder Zeit abspeichern und wieder abrufen kann. Diese Speicher- und Abruffunktionen können bei der automatisierten Prüfung sehr viel Zeit einsparen.

Die 63000-Serie verfügt über 3 Leistungsbereiche, welche die Spannung und den Strom präzise in Echtzeit messen. Da die Kurzschlussprüfung ein kritischer Prüfpunkt ist, bietet die 63000-Serie eine Kurzschlusssimulation, um sich effektiv mit Anforderungen hinsichtlich Leistung und automatisierter Prüfung befassen zu können.

Mit dem LCD und dem Drehknopf sorgen die 63000-Lasten für vielseitige Bedienungsweisen am Frontpanel. Für die Fernbedienung können Benutzer jedes einzelne Modell über standardmäßige USB- oder optionale Ethernet/LXI- und GPID-Schnittstellen steuern. Zur Reduzierung von Umgebungsgeräuschen wurde ein Geschwindigkeitsregler für das PWM-Gebläse eingebettet.

Zur Verbesserung der Produktsicherheit besitzt die 63000-Serie auch Schutzvorrichtungen gegen Überstrom, Überlastung und Überhitzung sowie Alarmausgaben bei Überspannung und Umpolung. Diese DC-Lasten sind zuverlässige, präzise Instrumente, ideal für die Validierungsprüfung des Designs und die Integration von automatisierten Testsystemen.

 Statische Last

CC Mode
CR Mode
CV Mode
CP Mode

 Dynamische Last

  • Programmierbare Parameter: Hohe/niedrige Strompegel, T1/T2, Anstiegs-/Abfallrate und die Anzahl an Ausführungen.
  • Der Einstellungsbereich für die Anzahl an Ausführungen liegt zwischen 1 und 65.535.
  • Geeignet für die Prüfung von D/D-Wandlern.
  • Die Mindestansprechzeit beim Stromanstieg für das Modell mit 150 V beträgt 20 μs.
  • Es wird ein Schuss eines Impulsstroms als Last abgegeben, wenn eine einmalige Ausführung eingestellt ist, die für die Prüfung des im Nu sehr hohen Widerstandsstroms von Batterien vollkommen ausreicht

Dynamischer Bereich bis zu 25 kHz

Ein Schuss eines Impulsstroms

 CZ-Modus

Damit die Kondensatoren auf dem Motherboard nicht aufgeladen werden, wenn sich das schaltbare Netzgerät mit einem Stoßstrom einschaltet, der den Überstromschutzmechanismus des Netzgeräts auslöst, sodass sich das Netzgerät nicht erfolgreich einschaltet, muss das Netzgerät eine kapazitive Lastprüfung beim Einschalten durchführen. Die 63000-Serie bewältigt diese Prüfungsanforderung mit Hilfe des CZ-Modus für kapazitive Lastsimulation beim Einschalten. Der CZ-Modus simuliert die tatsächliche Induktivität, Impedanz und Kapazität beim Aufladen, sodass der Laststrom näher an realen Bedingungen liegt.

 Drei Bereiche und hochpräzise Messungen

  • Die drei Betriebs- und Messbereiche sind Hoch, Mittel und Niedrig.
  • Messspezifikationen der Spannung, des Stroms und der Leistung:
    • 0.02 + 0.02 % F.S. Präzision bei der Spannung
    • 0.05 + 0.05 % F.S. Präzision beim Strom
    • 0.1 + 0.1 % F.S. bei der Leistung

 Benutzerdefinierte Wellenform (UDW)

*Call for available 

Die herkömmliche Methode zum Laden einer Stromwellenform ist über DAQ-Karten oder Funktionsgeneratoren. Die 63000-Serie verfügt über eine Funktionserweiterung, die benutzerdefinierte Wellenform (UDW), zur Simulation von tatsächlichen Stromprofilen und Wellenformen. Jede einzelne Last kann bis zu 10 Sets an Wellenformen speichern, wobei bis zu 1,5 Millionen Datenpunkte im integrierten Flash-Speicher für die jeweilige Last enthalten sein können. Sie ermöglicht auch das Messen der Spannungsspitze während tatsächlicher Lastbedingungen, sodass kein Oszilloskop benötigt wird, was Zeit und Kosten spart.

 Prüfung der Batterieentladung

*Call for available 

  • Es gibt drei Entlademodi: CC, CR und CP.
  • Die Abschaltspannung und -zeit (1 - 100.000 s) dient zum Stopp der Belastung und zur Gewährleistung, dass die Batterie nicht aufgrund von übermäßiger Entladung beschädigt wird
  • Misst die Batterieentladeleistung (WH, AH) und die Gesamtentladezeit
  • Betrifft Superkondensatoren zur Prüfung der Entladezeit und anderer diesbezüglicher Anwendungen


▲ Berechnung der Batterieentladeleistung (WH & AH)

 Programmsequenz

Die 63000-Serie besitzt eine Programmequenzfunktion für verschiedenartige Simulationen der Lastbedingung. Die Mindestverweilzeit beträgt 100 μs. Es folgt eine Liste mit Anwendungsbereichen für allgemein programmierte Sequenzen:
  1. Batterieentladung (NPC, Elektrofahrzeug und E-Lok usw.) mit Simulation von verschiedenartigen dynamischen Laststromwellenformen.
  2. Gemischte Lastmodulation des schaltbaren Netzgeräts.


▲ 100 Sequences

 Benutzerdefiniertes Hotkey-Design

  • 5 Sets mit benutzerdefinierten Hotkeys
  • Schneller Aufruf des Betriebsmodus

 Prüfung von Überstrom & Überleistung

*Call for available 

  • Festgelegte Stromreihenfolgen zur Prüfung des Überstromschutzes
  • Festgelegte Leistungsreihenfolgen zur Prüfung des Überleistungsschutzes
  • Automatische Beurteilung des Testergebnisses als Bestanden oder Nicht bestanden
  • Erfassung der maximalen Leistung (Pmax) während der Prüfung
  • Verifizierung der Richtigkeit des Designs hinsichtlich Überstrom und Überleistung ohne Zuhilfenahme eines Oszilloskops
  • Erspart sehr viel Prüfungszeit

 Graphische Betriebssoftware

*Call for available 

Diese benutzerfreundliche Software kontrolliert alle Funktionen der 63000-Lasten und ist leicht verständlich und bedienbar. Die 63000-Serie kann für Fernsteuerungen und automatisierte Prüfanwendungen über die standardmäßige Schnittstelle USB oder die optionale Schnittstelle GPIB/Ethernet kontrolliert werden.


Produktanfrage

Alle Spezifikationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.
Auswahl
Modellnummer
Beschreibung

Programmierbare elektronische DC-Last

Programmierbare elektronische DC-Last 150V / 40A / 250W

Programmierbare elektronische DC-Last 150V / 60A / 350W

GPIB-Kabel (200cm)

GPIB-Kabel (60cm)

Softpanel mit grafischer Benutzeroberfläche für 63000-Serie

GPIB-Schnittstelle

Ethernet-Schnittstelle